Es „zippelt“ in Guben

Die Heilsarmee in der Neißestadt hat den Jugendclub „Zippel“ in der dortigen Altstadt übernommen. Es ist nach dem Jugendcafé „Pipe“ im Stadtteil Obersprucke der zweite Jugendtreff der in Guben inzwischen recht bekannten Freikirche. Mit vereinten Kräften der Mitarbeiter, darunter auch eine FSJlerin und eine Praktikantin, wurde wochenlang daran gearbeitet, in den leer stehenden Räumlichkeiten ein ansprechendes Ambiente einzurichten; dann konnte Ende November die Wiedereröffnung gefeiert werden.

Die Heilsarmee in Guben freut sich darüber, dass sie nun an einem zweiten Standort für die Menschen da sein kann. So kann sie den Jugendlichen einen weiteren Anlaufpunkt bieten, an dem sie willkommen sind und wertgeschätzt werden. Es ist ihr Anliegen, die jungen Leute aktiv mit einzubeziehen und selber Verantwortung übernehmen zu lassen.

Zurück