Die Heilsarmee auf St. Pauli wird zukunftsfähig

Spendenaktion zur Erhaltung unseres Gebäudes in Hamburg gestartet

Prominente Unterstützung beim Charity Lunch der Heilsarmee: (v.l.n.r.) Major Achim Janowski, Frank Schätzing, Kommandeurin Marie Willermark, Reinhold Beckmann, Majorin Anette Janowski (Foto: Paul Schimweg)
Prominente Unterstützung beim Charity Lunch der Heilsarmee: (v.l.n.r.) Major Achim Janowski, Frank Schätzing, Kommandeurin Marie Willermark, Reinhold Beckmann, Majorin Anette Janowski (Foto: Paul Schimweg)

Im November 2018 warb die Heilsarmee bei einem sogenannten Charity Lunch um Spenden für die Sanierung ihres Hauses in Hamburg-St. Pauli. Bestsellerautor Frank Schätzing und Fernsehmann Reinhold Beckmann waren unter den rund 100 Gästen, die sich selbst ein Bild vor Ort machten.

Die Arbeit auf dem Kiez seit 1922 hat deutliche Spuren am Gebäude hinterlassen. Eine umfangreiche Gebäudesanierung ist erforderlich, um Brandschutzauflagen umzusetzen und den Stützpunkt zukunftsfähig zu machen. Die Kosten für die reine Bausanierung von 4,5 Millionen Euro werden durch einen Kredit abgedeckt, der über Mieteinahmen refinanziert werden soll. Zusätzliche rund 100.000 Euro zur Modernisierung der Innenausstattung und der Gartenanlage sowie laufende Kosten von 170.000 Euro jährlich müssen von Spenden getragen werden. Die Fertigstellung des Projekts ist bis zum Spätsommer 2020 geplant.

Zurück