Weiblich und obdachlos: Ein Leben geprägt von Angst und Gewalt

Unser Freundesbrief „Danke 3/2017“

Der Anteil von Frauen unter den Obdachlosen in unserer Gesellschaft wird immer größer: Mehr als ein Viertel soll es bereits sein. Doch auf der Straße sind obdachlose Frauen eher selten zu sehen. Bis sie dort ankommen, haben sie oft einen jahrelangen Leidensweg hinter sich. Mit größten Schäden für Körper und Psyche. Die Heilsarmee hilft diesen Frauen, wieder Fuß zu fassen.

Downloaddateien

Zurück