Restrukturierung im Territorium Deutschland, Litauen und Polen

Folgende Ziele wurden bei der Restrukturierung verfolgt:

  • konsequente Umsetzung des Programmgedankens (Vereinigung der Arbeit in den Korps und in den Sozialeinrichtungen unter einem Dach), auch auf Ebene der Region (nun Distrikt genannt)
  • konkretere und direktere Unterstützung für die Organisationseinheiten an der Basis
  • Verschlankung und Vereinheitlichung von administrativen Abläufen
  • Verbesserung von Effektivität und Effizienz durch neue organisatorische Anbindung verschiedener Bereiche

Die wichtigsten Veränderungen:

  • Die Arbeit in Litauen und Polen wird direkt dem Büro des Chefsekretärs unterstellt.
  • Die Arbeit unter Frauen, Familien und Senioren wird nicht mehr unter diesem Namen weitergeführt, sondern Teil der fortbestehenden Erwachsenen- und Familienarbeit.
  • Die Verantwortungen Divisionschef und Divisionsdirektorin Frauen, Familie und Senioren entfallen.
  • Einführung von Distriktleitern: Anstelle von „Division“ wird in Zukunft der Begriff Distrikt verwendet und der leitende Offizier wird zum Distriktleiter (ggf. Distriktleiterin) bestallt. Dieser wird direkter Vorgesetzter von allen Organisationseinheiten (Korps und Einrichtungen) in seinem Distrikt. Die geografische Zuteilung der Distrikte bleibt wie bisher: Nord-Ost, Süd-West. Die Rolle des Distriktleiters ist vorwiegend eine Führungsfunktion und soll die Leitenden vor Ort in ihrer Führungsaufgabe unterstützen.
  • Funktion der Fachbereiche: Für jeden relevanten Zweig in der Basisarbeit wird ein Fachbereich in der Programmabteilung gebildet (s. Organigramm). Die Hauptaufgabe der Fachbereiche ist die konkrete Fach- und Projektunterstützung für Korps und Einrichtungen. Das kann von der Unterstützung bei der Konzepterstellung oder bei Kostenverhandlungen (Einrichtungen) bis zu Projekten wie Natürliche Gemeindeentwicklung oder der Unterstützung beim Aufbau eines neuen Angebotes gehen. Organisationseinheiten können direkt mit den Fachbereichen in Kontakt treten, sodass die Unterstützungswege kurz und effizient gehalten werden.
  • ln Planung ist der Aufbau eines Netzes von Mentoren und Coaches. Die organisatorische Einordnung dieses Angebotes ist derzeit noch nicht festgelegt.

Neues Organigramm

Klicken Sie auf das Bild für eine Großansicht.

Zurück