Jahresbericht 2017 der Heilsarmee in Deutschland

Liebe Interessierte, Freunde und Förderer!

Kommandeurin Marie Willermark Leiterin der Heilsarmee in Deutschland, Litauen und Polen
Kommandeurin Marie Willermark Leiterin der Heilsarmee in Deutschland, Litauen und Polen

„Lasst uns aber Gutes tun …!“ Diese Auf­for­derung des Apostels Paulus in seinem Brief an die Galater (Kapitel 6, Vers 9) möchten wir als Heilsarmee jeden Tag ganz praktisch in die Tat umsetzen, indem wir Not lindern, Achtung schenken und Hoffnung vermitteln.

Wie dies alles konkret wird, erfahren Sie in diesem On­line-Jahresbericht. Hier finden Sie Infor­ma­ti­onen über aus­ge­wähl­te Projekte und Programme im Jahr 2017.

Ein Jahresbericht ist immer auch ein Anlass Danke zu sagen: Wir sind froh über das, was wir mit Gottes Hilfe erreichen durften. Gleich­zei­tig sind wir dankbar für viel­fäl­tige Unter­stüt­zung: Viele Menschen beten für uns, inves­tieren ihre Zeit in unsere Arbeit oder helfen uns mit ihren Spenden.

Diese Unterstützung ist zudem ein Ausdruck des Vertrauens, das wir in der Öffent­lich­keit genießen. Deshalb ist es uns wichtig, dass wir sowohl mit unserem On­line-Jahres­bericht als auch mit dieser Samm­lung von Zahlen, Daten und Fakten Re­chen­schaft ablegen – ins­be­son­dere über die uns an­ver­trauten Finanzen.

Im Vergleich zum Vorjahr haben wir in 2017 unser Be­triebs­er­geb­nis um 945.000 Euro ver­bes­sert. Das ist erfreulich, ändert aber leider nichts an der fi­nan­ziell ange­spann­ten Si­tu­a­tion der Heilsarmee in Deutsch­land. Denn dieses Ergebnis konnte nur durch ein­ma­lige und außer­ge­wöhn­liche Son­der­ef­fek­te und Spar­maß­nahmen erzielt werden.

Deshalb werden wir auch in den kom­menden Jahren beständig daran weiter­ar­bei­ten, unsere Arbeit effizienter zu gestal­ten und unsere Kosten zu redu­zieren. Hier wurden im Jahr 2018 bereits wichtige Weichen gestellt. Darüber hinaus freuen wir uns, dass es uns schon im Jahr 2017 gelun­gen ist, den Anteil unserer Werbe- und Ver­wal­tungs­kos­ten an den Ge­samt­aus­ga­ben noch einmal leicht auf 10 Prozent zu senken. Dieser Anteil gilt als angemessen.

Trotzt der finan­ziel­len Heraus­for­de­run­gen wollen wir weiterhin Gutes tun: Not lindern, Achtung schenken und Hoffnung vermitteln. Wir danken Ihnen sehr, wenn Sie uns dabei auch in Zukunft unterstützen und wünschen Ihnen Gottes Segen!

Marie Willermark

Kommandeurin Marie Willermark
Leiterin der Heilsarmee in
Deutschland, Litauen und Polen